· 

Eierpappen für Wichtel

Zur Herstellung von Eierpappen benötigst Du Papiermache.

(Produkt Klick ^ Bild)

Papiermache findest Du fertig in meinem Shop oder Du zerkleinerst Dir selbst Papier, wie Eierkarton, Zewa oder Zeitung und gibst einen Schuss Leim dazu.

Ich habe hier mein fertiges Papierpulver verwendet, einen Schluck Wasser dazugegeben und gut verrührt.

Als Unterlage verwende ich ein Stück Backpapier.

Darauf habe ich Papiermache gegeben und mit der Klinge eines Messers zu kleinen "Backsteinen" geformt.

Mit einer auf einen spitzen Gegenstand gesteckten Holzkugel oder einem anderen runden Gegenstand kannst Du dann die Mulden in die Eierablage drücken.

Achte darauf, dass der spitze Gegenstand

nicht vorne aus der Perle rausschaut.

Zwischendurch beim Mulden Drücken habe ich die Kugel immer wieder in trockenes Pulver getaucht, dann klebt sie nicht an.

Lass die kleinen Kartons auf dem Papier gut durchtrocknen.

Du kannst sie am nächsten Tag leicht vom Backpapier abnehmen.

So kannst Du verschiedene Eierpappen für Deine Kulisse herstellen.

Im Übrigen bin ich großer Robert Höck Fan, daher dürfen  in meinen Kulissen auch seine Bücher nicht fehlen.

(Werbung unbezahlt)

Ich bin ein Happy-Hühnerhalter!

 

Ich hoffe Eure Hennies legen ordentlich Eier zum Kekse Backen, einen sicheren Platz für die Aufbewahrung gibt es jetzt!

 

Viel Spass beim Basteln

***

Anja

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0