· 

Kissen-Minis für den Frühling

Kleine mini-Kissen, ohne Nähen

Material:

- dünner Baumwollstoff (z.B. Bettwäsche)

- Osterstempel

- StazOn Stempelkissen (hier schwarz)

- Bastelkleber

- Schere

- Füllwatte oder anderes Füllmaterial

- Klammer oder Klemme

Für Deine Osterkissen suchst Du Dir passende Clear-Stamps aus.

Ich klebe mir die Stamps manchmal einfach auf ein Bastelhölzchen oder ich benutze für die ganz kleinen Motive auch meinen Finger.

 

Breite Dir erstmal Deinen Stoff aus

und setze dann die Stempel so auf den die Baumwolle,

dass der Stoffbruch quasi an der oberen Kante vom Stempel liegt.

 

Wenn Du dann den Kleber aufträgst, sieht es aus, wie im Foto gezeigt..

Du sparst Dir nicht nur die eine Naht, es sieht auch einfach hübscher aus, ohne die Kante im oberen Bereich.

Wenn der Klebstoff getrocknet ist, schneidest Du die 

"Nahtzugabe" zurück und die Ecken schräg an.

 

Dann kannst Du das Kissen wenden. 

Dazu benutze ich ein kleines Bastelhölzchen.

Durch die kleine nun entstandene Öffnung

kannst Du das mini-Kissen jetzt locker füllen.

Die Nahtzugabe an der Öffnung

kannst Du jetzt ordentlich platt drücken

und in Position bringen. 

Dann streichst Du den nach innen geklappten Stoff mit Kleber ein.

 

Um das kleine Kissen, bis es getrocknet ist, zu halten,

setzt Du einfach eine Klammer auf die Naht.

Das funktioniert auch gut mit einer Wäscheklammer.

Durchtrocknen lassen, fertig!

Ich bin schon ganz gespannt, wie die Kissen bei Dir ankommen!

Schreib mir gern in die Kommentare

und schau auch gern auf dem neuen Account von Nils bei Instagram vorbei

@wichtelkulisse_kleiner_nils

Ich würde mich freuen.

Hab´ viel Spaß mit Deiner Kulisse und den zauberhaften Kleinigkeiten

***

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0